Der Klappentext ist eines der wichtigsten Verkaufsargumente, das Sie gegenüber ihrem potentiellen Leser haben. Und es sind vielleicht die schwierigsten Sätze, die Sie für Ihr Buch formulieren müssen. Denn wir Menschen haben eine unheimlich kurze Aufmerksamkeitsspanne, daher ist es umso wichtiger, dass jeder Satz auf Ihrem Klappentext sitzt. Wie Sie einen Klappentext schreiben, der mehr als nur eine Inhaltsangabe ist und Ihre Leser begeistert, erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag. 

Was ist ein Klappentext?

Der Klappentext, oder auch Buchbeschreibung genannt, steht normalerweise auf der Rückseite eines Buches. Bei einem gebundenen Buch mit Schutzumschlag gibt es nicht nur den Text auf der Rückseite, sondern auch einen auf den Innenseiten des Umschlags. Die Innenseite, die direkt hinter dem Cover ist, wird meistens für den Inhalt des Buches genutzt, während hinten einige Worte über den Autor geschrieben werden. 

Die Buchbeschreibung ist eine Art Inhaltsangabe, bei der es aber nicht um Vollständigkeit geht, sondern darum, dem Leser das Buch schmackhaft zu machen. Dabei können z.B. das Zitieren spannender Passagen oder auch ein Cliffhanger helfen.

Wie schreibt man einen guten Klappentext? 

Einen fesselnden Klappentext zu schreiben, der später auch zum Kauf verleitet, ist eine Kunst für sich. Lassen Sie sich dafür genug Zeit und verfassen Sie Satz für Satz! Denn oft ist es schwieriger sich kurz zu fassen, als einen langen Text zu schreiben. 

Sorgen Sie dafür, dass Sie einen knackigen und spannenden Einstieg haben. Dafür eignen sich z.B. Zitate aus dem Buch. Beschreiben Sie den Inhalt, aber geben Sie nicht zu viel Preis und auf gar keinen Fall das Ende! Ein Cliffhanger sorgt dafür, dass der Leser wissen will, wie es weitergeht. 

An dieser Stelle sollte der Leser diese beiden Fragen schon beantworten können: 

  • Worum geht es?
  • Was habe ich davon?

Die Anforderungen an Ihr Werk können von Genre zu Genre unterschiedlich ausfallen. Bei einem Sachbuch kommt es z.B. darauf an, dass der Leser einen möglichst guten Eindruck vom Inhalt bekommt. Das Ende ist kein Geheimnis, daher darf auch gerne ein Inhaltsverzeichnis abgebildet werden. Zudem werden Sachbücher häufig in einem größeren Format gedruckt, als Romane, daher ist auch mehr Platz. Bleiben Sie aber im Fließtext trotzdem kurz und verfallen Sie nicht in zu ausführliche Beschreibungen! 

Ein Krimi hingegen lebt vor allem von der Spannung und den Überraschungsmomenten. Verraten sie daher nicht zu viel und machen Sie nur vage Andeutungen, sonst verderben Sie den Spaß für den Leser. 

Abschließen können Sie den Text mit einer Rezension eines anderen Autors, die noch einmal die Qualitäten des Buches betont. Wenn das Ihr erstes Buch ist, dann bitten Sie doch Freunde und Familie um eine Rezension, die Sie auf die Rückseite Ihres Buches drucken dürfen. 

Achten Sie darauf, dass Sie nicht übertreiben und beim Leser keine falschen Erwartungen wecken. Denn wenn Ihr Klappentext zu viel verspricht, müssen Sie mit schlechten Rezensionen rechnen, die Ihrem Ruf im Nachhinein schaden können. 

Auch wenn es für einen Autor immer besonders wichtig ist, soll es hier noch einmal betont werden: Sorgen Sie für einen absolut fehlerfreien Text. Es macht einen sehr schlechten Eindruck, wenn schon im Klappentext Grammatik- oder Rechtschreibfehler sind, auch wenn der gesamte Inhalt fehlerfrei ist. 

In welcher Form sollte der Klappentext geschrieben werden?

Nutzen Sie für den Klappentext die dritte Person im Präsens, ganz unabhängig davon, in welcher Erzähl- oder Zeitform Sie Ihr Buch geschrieben haben. 

Wie lang sollte ein Klappentext sein? 

Versuchen Sie mit 100-200 Wörtern auszukommen. Ein zu langer Klappentext kann dazu führen, dass Ihr potentieller Leser ungeduldig wird und ihn nicht zu Ende liest. So kann z.B. ein Cliffhanger nicht wie gewünscht auf ihn wirken. Kürzen Sie also aus Ihrem Text alle Füllwörter raus und unnötigen Nebensätze. 

Dann formatieren Sie Ihren Klappentext am besten im Blocksatz und nicht kleiner als 8pt. Passt Ihr Klappentext nicht auf die Rückseite Ihres Buches, dann ist nicht Ihr Buchformat zu klein, sondern Ihr Text zu lang.

Klappentext Beispiel

Am besten lernen Sie das Klappentext schreiben, indem Sie sich Beispiele für Klappentexte anschauen. Davon gibt es natürlich genug, suchen Sie sich einfach einige bei Ihrem Lieblings-Onlinehändler raus oder gehen Sie zum Buchhändler um die Ecke. Nehmen Sie sich ein Buch aus Ihrem Genre vor und machen Sie sich Notizen zum Aufbau. Abschreiben ist natürlich verboten, aber lassen Sie sich inspirieren! Als kleine Hilfe können Sie auch den Klappentext-Generator verwenden von ebookboss.de verwenden.

Hier ist ein Beispiel, wie der Klappentext zum Märchen “Aschenputtel” lauten könnte:

“Vater hat uns alle gleich lieb gehabt!”, ruft Aschenputtel mit Tränen in den Augen und schlägt wütend die Tür hinter sich zu. 

Nach dem Tod Ihres Vaters wächst Aschenputtel zusammen mit ihren fiesen Stiefschwestern unter der Obhut Ihrer übellaunigen Stiefmutter auf und wird zur ewigen Hausarbeit und Dienerschaft verdammt. Zunächst hat sie sich mit Ihrem Schicksal abgefunden.

Doch als Aschenputtel sich verliebt und mehr vom Leben will, machen Ihre Stiefmutter und ihre Stiefschwestern ihr das Leben schwer…

“Herzergreifend – man fiebert bis zum Ende mit!” – Eine Leserin

Möchten Sie mehr erfahren zum Thema Buch schreiben? Dann schauen Sie sich doch unsere weiteren Blogartikel zu dem Thema an!

Leave a Reply

Your email address will not be published.